Informationstag 2016

Am 19.11.2016 fand wie jedes Jahr der Informationstag an unserer Schule statt. An diesem Tag konnten sich die Viertklässler der verschiedensten Grundschulen in Kaiserslautern einen Eindruck von unserem Gymnasium verschaffen.
Bereits zu Beginn wurden die Kinder von verschiedenen Lehrkräften und der Schulleiterin Frau Scheu, welche für Fragen offen standen, herzlich in der Eingangshalle begrüßt. Dort waren auch viele Schüler, vor allem Fünftklässler, versammelt, um als „Schülerlotse“ die Viertklässler und ihre Eltern durch das Schulgebäude zu führen.
Vor allem im „MINT-Bereich“, welcher in den Sälen im 1.Stock des B-Baus präsentiert wurde, war sehr viel Betrieb. So wurde in B23 den Schülern das Fach NAWI mit verschiedenen Versuchen nahegebracht. Dort gab es unter anderem Geruchsproben, Experimente zum Doppelspiegel-Effekt, zur Lautstärke und zu optischen Täuschungen. Ebenfalls durch Experimente stach die Vorstellung des Fachs Chemie in B27 hervor. So führte der 13er Grundkurs von Herr Claude vor, dass wenn man einen 5€-Schein in eine spezielle Lösung taucht, ihn kurz über einen Bunsenbrenner und dann über eine weitere Mixtur hält, der Schein zwar in Flammen steht, jedoch nicht verbrennt. Zudem gab es noch ein Experiment, bei dem man Schaum auf einer Hand entzündet, die Hand allerdings keine Verbrennungsspuren erleidet. Ein weiterer Versuch beinhaltete die Herstellung eines Breis, der je nach Situation andere Eigenschaften besaß. So hatte er eine feste Oberfläche, ließ sich jedoch auch verformen.
Im gleichen Stockwerk wurde auch das Fach Mathematik vorgestellt. So gab es Mathespiele, Plakate zu den verschiedenen Wettbewerben, die unsere Schule anbietet, und eine Projektion einer 3D-Grafik mit Geogebra. 3D-Brillen waren ebenfalls vorhanden. In B21 wurde gleichzeitig die sehr beliebte Legofilm-AG von Herrn Müller vorgestellt. Dort konnte man einen Legofilm über die Themen „Erneuerbare Energien“ und „Physik“ sehen. Das Schulfach Physik wurde allerdings nicht nur in diesem Film, sondern auch in der Aula näher gebracht. Dort gab es Experimente zum Windkanal und es wurde der „Mausefallenwettbewerb“ vorgestellt. Am gleichen Stand fand zudem eine Vorstellung von „Jugend forscht“ statt, welche die bisherigen Ergebnisse unserer Schule vorstellte.
Ebenfalls in der Aula gab es neben Ständen der Schulsanitäts-AG und Foto-AG, Infowände zu den verschiedenen Austauschprogrammen und zu den Klassen-/Kursfahrten. Besonders hervorgehoben wurden die Ski-Freizeit, zu der ein Film gezeigt wurde, und der Chinaaustausch, welcher mit vielen Bildern und Büchern beworben wurde. Neben Unterstufenleiterin Frau Römer stand vor der Aula auch der Schulelternbeirat für Fragen zur Verfügung.
Doch nicht nur der Schwerpunkt Naturwissenschaften, sondern auch das sprachliche Profil stand im Fokus des Infotages. So wurde im CDI und in B46 das Fach Französisch schmackhaft gemacht. Dort gab es unter anderem Plakate, ein Modell des Eiffelturms, selbstgemachte Papphäuser mit französischen Begriffen und französische Comics. Liebevoll war der gesamte Raum blau-weiß-rot dekoriert. In B45 wurde ebenfalls mit Büchern und Plakaten, aber auch mit Spielen wie Memory Spanisch beworben. Das Fach Latein präsentierte sich nicht nur mit Plakaten zu den Besuchen Gladiatorenkämpfe, man hatte als Besucher die Möglichkeit, alle Räume einer römischen Villa zu besuchen und dort römische Schriftrollen und Kleidung auszuprobieren. Alle halbe Stunde fand eine authentische Vorlesung der Geschichte des „Daedalus und Ikarus“ von Schülern statt. B43 wiederum teilten sich die Fächer Deutsch und Englisch. Dort gab es Musik von den Beatles zu hören, aber auch eine Vielfalt von Schülerprodukten zu begutachten wie Comics zum Thema „Sagen“, selbstverfasste Märchen, Geschichten, Gedichte und vieles mehr. Eine Projektion von Aktivitäten in beiden Fächern konnte man in einer Beamer-Präsentation betrachten.
Dies waren jedoch nicht die einzigen vorgestellten Fächer.
In B47 hatte man die Möglichkeit, mehr über Erdkunde am Burggymnasium erfahren. Neben einem riesigen Globus waren auch Welt-, Europa-, und Rheinland-Pfalz-Karten, eine Folie zur Größe des Harzgebirges, Modelle vom Eiffelturm, dem Brandenburger Tor, Big Ben und vielen weiteren Sehenswürdigkeiten sowie Plakate und Tafelbilder zum Thema Vulkanismus zu bestaunen. Auch Religion und Ethik waren vertreten, denn in B32 fand eine Ausstellung zum Thema „Islam“ statt. Hefte von Schülern waren dort ebenso zu finden wie Bilder über das Thema „Typisch Mensch“, welche vom zweiten evangelischen Grundkurs der 11. Jahrgangsstufe gemacht wurden. Im benachbarten Saal gab es zudem viele bunte Zeichnungen und auch selbstgemachte Skulpturen von der 5. bis zur 13. Jahrgangsstufe, welche den Besuchern das Fach „Bildende Kunst“ näher bringen sollten.
Musikalisch wurde es selbstverständlich auch, denn im großen Musiksaal hatte der Burgchor unter Leitung von Frau Mayer und Herrn Bendel einen Auftritt. Später folgten dann noch die BurgBigBand, die Bläserklasse und das Orchester mit Auftritten.
Wer sportlich aktiv werden wollte, konnte in die Turnhalle gehen, um dort Badminton, Fußball und vieles weiteres spielen zu können.
Doch es gab nicht nur Infostände und Fachvorstellungen, denn in A33 wurden den Grundschülern ein Schnupperunterricht in den Fächern Deutsch, Englisch, Französisch und Latein angeboten. Auch eine Physik-Führung fand statt. Wer etwas Ruhe von dem ganzen Tumult haben wollte, konnte in unsere Schulbibliothek gehen und dort ein Buch lesen. Frau Schütz stand für Fragen dort zur Verfügung.
Zusammenfassend lässt sich sagen, dass das Burggymnasium sich an diesem Samstag von seiner besten Seite gezeigt hat und mit unterhaltsamen und informativen Aktivitäten hoffentlich viele Viertklässler dazu bewegen konnte, ihre Schullaufbahn bei uns fortzusetzen.

Jakob Lindon, MSS 11