Ein Gelehrter in der Midlifecrisis, klingende Regentropfen und 99 Luftballons!

In der gestrigen Show „Die Burg liest, spielt und singt“ wurde dem Publikum wieder einiges geboten:

Zunächst begeisterten die Wood & Brass-Sisters das Publikum mit einem zeitgenössischen Werk, nämlich „Spinning Wheel“ von Blood, Sweat and Tears. Im Anschluss verzauberte Amélie Scherer aus der Klasse 10d mit der anspruchsvollen und großartig dargebotenen „Regentropfen-Prélude“ von Frédéric Chopin das Publikum. Man wäre am liebsten sofort und ohne einen Schirm durch die Wassertropfen getanzt!

Aus der Reihe „Weltliteratur kompakt“ präsentierten Show-Initiator Gerhard Hollstein als alternder Faust und Julia Ackermann in der Doppelrolle Mephisto – Gretchen eine amüsante Adaption von Goethes Tragödie „Faust – der Tragödie erster Teil“.

Lana Hüther aus der Klasse 6a rührte das Publikum durch ihre Vorstellung des Songs „99 Luftballons“ von Nena, wobei sie sich selbst auf der Ukulele begleitete. Mohamad Khalaf versetzte anschließend mit seinen Zauberkünsten die Zuschauer in Staunen.

Mit „Ordinary Miracles“ von Barbara Streisand war zum ersten Mal Joanna Harris aus der Klasse 10b in der Show zu hören. Die gesanglich anspruchsvolle Vorstellung wurde durch Herrn Lothar Bendel am Klavier begleitet und überzeugte in jeder Hinsicht.

Nelli Uhl, die Vorlesesiegerin des diesjährigen Schulentscheides las aus dem Roman „No Jungs“ vor. An dieser Stelle wünschen wir ihr viel Erfolg beim diesjährigen Stadtentscheid!

Tim Marioneck und Lennard Kira aus der Klasse 13 präsentierten zum Abschluss den Rap „Alli Alligatoah“ von Alligatoah sowie den melancholischen und ergreifenden Song „One more Light“ von Linkin‘ Park.

Durch das Programm führten Herr Gerhard Hollstein sowie Anna Konstanzer aus der Klasse 7a.