Eine Freizeit der Reflexion

— Ein Artikel von Lea Brenk & Ann-Sophie Hertel, MSS 11 —

Wie auch viele Jahre zuvor schon veranstaltete der Fachbereich Religion die Reflexionstage für die Jahrgangsstufe 11. Dieses Jahr fand diese 3-tägige Exkursion im Selbstversorgerhaus beim Aschbacher Hof in der Nähe von Trippstadt statt. Während diesen Tagen haben wir sehr viel kreative Arbeit geleistet. Wir haben beispielsweise, auf ein altes aufgeschlagenes Buch, eine Landschaft gebaut und gemalt, welche unseren Vorstellungen entsprach:

Ein wichtiges Thema in diesen Tagen war die Reflexion mit einem selbst. Wir sprachen darüber, welche Dinge aus unserem Leben uns bereichern und welche wiederum die unschönen Seiten des Lebens repräsentieren.

Mithilfe von Meditationen und teilweise progressiver Muskelentspannung haben wir uns bewusst Zeit zum Durchatmen und zum Entspannen genommen, um den Alltagsstress für einen Moment auszublenden.

Durch die Erfahrung  zusammen zu kochen, zu spielen, mit Plastiktüten den Berg hinunter zu rodeln oder einfach nur zu reden, lernten wir unsere Mitmenschen besser kennen, sodass aus uns eine Gemeinschaft wurde.

Abschließend können wir sagen, dass jeder Einzelne etwas von diesen Tagen mitgenommen hat. Unser besonderer Dank geht an die uns begleitende Lehrkraft Frau Charlotte Armborst, welche die ganze Organisation in die Hand nahm und das Ganze trotz der vielen Schwierigkeiten möglich gemacht hat.

Ann-Sophie Hertel und Lea Brenk, beide MSS 11

Bilder: Eingesandt von Lea Brenk