Viel Freude mit der Ode an die Freude – Sommerkonzert des BurgGymnasiums

Auch dieses Jahr fand das alljährige Sommerkonzert des BurgGymnasiums am 15.05. um 19.00 Uhr in der Fruchthalle statt. Der stellvertretende Schulleiter Rüdiger Schneble schilderte den Besuchern zu Beginn des Konzertes in den Sommer die Vielfalt des Programms und den nötigen Aufwand zur Ermöglichung des Konzertes, der logistisch bei den Organisatoren und zeitlich bei den SchülerInnen bestand.

Die Besucher des Konzertes wurden durch die Moderatoren Xenia Riexinger und Albert Prishtina humorvoll durch die Veranstaltung geleitet. Mit „Ode an die Freude“ von Ludwig van Beethoven und „Hard Rock Blues“, beides aufgeführt von der Bläserklasse 5b, begann die musikalische Darbietung.

Weiter ging es mit den Liebeserklärungen Ed Sheerans und Shawn Mendes in den Songs „Perfect“ und „Treat You Better“, liebevoll von dem Orientierungsstufenchor gesungen. Musikalische Retrofans konnten sich mit dem Beatles-Hit „Yellow Submarine“ gut identifizieren. Schon zu Beginn wird mit den Beatles die Variation und Vielfalt des Programms deutlich. Die Filmmusik aus dem bekannten Film „Dirty Dancing“, „Hey! Baby!“ wurde von der Bläserklassen- AG der Klassen 7b und 9b aufgeführt, was bei den Zuschauern gut ankam und zu Tanzlust führte. Der Chor der gesamten fünften Jahrgangsstufe, bestehend aus Nachwuchssängern, sorgte mit der Performance von „Mein kleiner grüner Kaktus“ für eine angeheiterte Stimmung bei den frühsommerlich gelaunten Besuchern. Das Sinfonieorchester nahm den Zuschauer, passend zur Wärme des Sommers, auf eine Reise zum afrikanischen Kontinent mit „The Lion King“ mit und trug das beschwingte Ambiente des Liedes mit in die große Fruchthalle. Der Lehrerchor überzeugte mit „Smile“ von Charlie Chaplin, auch dieses Lied versetzte den Zuschauer zurück in die Vergangenheit des zum Song dazugehörigen Schwarz-Weiß-Films, in dem unter anderem die Weltwirtschaftskrise thematisiert wird. Weiter im Programm wurde der berühmte Bond-Titelsong „Skyfall“ von Adele dem Publikum nahegebracht. Positiv fiel die passende Bond-Bekleidung vieler MusikantInnen bei der Performance des BurgChors auf, was zusätzlich zur Authentizität des Adele-Hits beitrug. Danach führten BurgChor und Lehrerchor, in Unterstützung des Solo- Gitarristen Philip Kürt den Rock-Klassiker „Bohemian Rhapsody“ auf. Auch bei diesem Hit erfuhren die Besucher eine leichte Brise des Musik-Charmes der vergangenen Zeiten. Gegen Ende des Konzerts führte die BurgBigBand unter anderem den Hit „Sweet Home Chicago“ auf, der in punkto Rhythmus und Takt wahre Euphorie beim Publikum auslöste. Für besonders viel Lust zum Mitlklatschen beim Abschluss des Sommerkonzertes am Dienstag sorgte „Happy“ von Parallel Williams. Aufgeführt von BurgBigBand und Sinfonieorchester, trieb die sich über das gesamte Konzert gesammelte Euphorie des Publikums auf einen Höhepunkt und der letzte Part des Sommerkonzertes, nämlich der Teil der Geschenküberreichungen und großzügigen Danksagungen, wurde eingeleitet. Besonderer und zahlreicher Dank kam Ninette Mayer, Leiterin aller Chor-Ensembles und Lothar Bendel, Leiter aller Orchester-Ensembles, zugute. Ebenfalls gedankt wurde allen MusikerInnen, die mit ihrer Begeisterung und Motivation zur Musik die Grundlage des gelungenen Sommerkonzertes legten und natürlich den Organisatoren, die das Konzert logistisch ermöglichten.

Sandra Schorr & Simon Tritschler, Klassen 10d und 9a