Besinnungstage der Jahrgangsstufe 11

Dieses Jahr fanden die Besinnungstage vom 1. – 3. März im Pfadfinderzentrum in Ramstein statt. Nachdem wir am ersten Tag die Zimmer bezogen hatten, fanden einige Kennenlernspiele statt, damit die Gruppe sich besser kennen lernt. Dann folgte schon die erste Kreativaufgabe, von welchen es im Laufe der Tage einige gab, statt. Und da wir uns in einem Selbstversorgerhaus befanden, mussten wir natürlich auch selbst kochen. Zu jeder Mahlzeit gab es ein Kochteam, bestehend aus drei Teilnehmern und Frau Gruter oder Frau Armborst. Das Kochen hat immer super geklappt, aber besonders waren vor allem die Gespräche, die sich während des Kochens und Essens entwickelten. Es waren immer interessante Themen, über die wir uns unterhielten und es entstanden gute Diskussionen. Unsere freie Zeit verbrachten wir oft als Gruppe zusammen, indem wir Uno spielten. Oder abends, wenn es schon dunkel war, Werwolf, auch gerne mal mit den Lehrern. Doch auch über tiefsinnige Sachen haben wir geredet, zum Beispiel sollten wir eine Box gestalten, die uns widerspiegelt und es stand uns frei, ob wir nur das Äußere unserer Box präsentieren oder auch das Innere preisgeben wollen. Auch gemeinsame Tänze und sportliche Aktivitäten stärkten das Gemeinschaftsgefühl. Zum Abschluss der Besinnungstage haben wir uns gegenseitig noch etwas Nettes mit auf den Weg gegeben, dies geschah spielerisch mit dem Spiel „Warmer Rücken“: In diesem Spiel hat jeder Spieler einen Zettel auf dem Rücken und jeder andere schreibt etwas Nettes darauf, sodass jeder etwas mitnehmen kann.
Alles in allem waren die Besinnungstage sehr schön und haben uns allen großen Spaß gemacht und jeder konnte etwas daraus mitnehmen und etwas Energie für den Schulalltag tanken.

Anastasia Riexinger, MSS 11