BurgGymnasium wird rheinland-pfälzischer Vizemeister

Die Erfolgsgeschichte geht weiter …

Am 23.1 und am 24.1. fand in Wörth der Bezirksentscheid der Schulschachmeisterschaften statt. Zum ersten Mal konnten wir sowohl für die WK(Wettkampfklasse) III als auch für die WK IV eine Mannschaft stellen. In der WK IV hatten wir mit Jannis Scheuering lediglich einen Spieler, der bereits in Ligaspielen und Jugendturnieren Erfahrung sammeln konnte. Louis Geier und Alexander Roth konnten bereits im vergangenen Jahr ihr Können bei den Schulschachmeisterschaften unter Beweis stellen. Zusammen mit Emil Scherer, der zum ersten Mal überhaupt an einem Schachturnier teilnahm, gelang ein hervorragender sechster Platz mit nur einem Mannschaftspunkt Rückstand zum Drittplatzierten. Alle vier schafften eine Gewinnquote von ca. 50%. Berücksichtigt man die Tatsache, dass insgesamt 18 Mannschaften antraten, ist das ein sehr gutes Abschneiden. 

Etwas besser, aber auch mit der entsprechend größeren Erfahrung, machten es unsere „Großen“. Mit Tamir Chromey und Steven Hesse hatten wir hier zwei Spieler am Start, die auf eine langjährige Turnier- und Ligaerfahrung zurückblicken können. Lukas Munz, lediglich mit der Erfahrung der letztjährigen Schulschachmeisterschaften ausgestattet, spielte an Brett 3 ein sehr starkes Turnier und stand in keiner Weise hinter Steven und Tamir zurück. Am schwierigsten war es für Derenik Sargsyan an Brett 4, der auf keinerlei Turniererfahrung zurückgreifen konnte, dennoch schaffte er stolze drei Siege und steuerte damit wichtige Brettpunkte bei. Im letzten Spiel erreichten wir aufgrund eines Sieges von Derenik noch ein entscheidendes Unentschieden gegen den späteren Zweitplatzierten und sicherten uns so den dritten Platz. 

Nachnominiert für den Landesentscheid, der am 29. Februar stattgefunden hat, konnten wir unser Ergebnis sogar noch einmal verbessern. Doch der Reihe nach. Zunächst verloren wir glatt mit 3:1 gegen das Max-Planck-Gymnasium aus Trier, das seinerseits nur mit drei, allerdings herausragenden, Spielern angetreten war. Auch in den nächsten beiden Spielen reichte es nur jeweils zu einem Unentschieden. Danach waren wir aber im Turnier angekommen und gewannen von den letzten vier Spielen drei und mussten uns etwas unglücklich noch mit einem Unentschieden zufrieden geben. Allerdings konnten wir dieses Mal den Sieger des Bezirksentscheids schlagen und schließlich im letzten Spiel sogar noch überholen. Am Ende reichte die Leistung unserer vier Recken Tamir Chromey, Steven Hesse, Lukas Munz und Derenik Sargsyan für den zweiten Platz. Die Qualifikation für die deutschen Meisterschaften haben wir damit leider knapp verpasst, rheinland-pfälzischer Vizemeister ist aber sicher ein Erfolg, der sich sehen lassen kann und der uns, Boris Gaspard und Rüdiger Schneble als AG- Leiter, mit Stolz erfüllt.

Eingesandt von Herrn Rüdiger Schneble

Bilder: Sn