Spendenlauf aus Sani-Sicht

Als ich kurz vor acht an der „Wäsch“ ankam, besuchte ich kurz die Sanitäter beim Aufbau ihres Zeltes. Alle waren in guter Stimmung, und ich ging meines Weges zum Beginn der Strecke, wo die SV sich schon versammelt hatte. Nachdem alle eingetroffen waren, gingen wir auf unsere Posten bei der Abkürzung und in der Mitte der Strecke. Wir saßen uns bei der ersten Kurve und eine Gruppe Sanitäter gesellte sich zu uns und auch and anderen Positionen(also Anfang und Ende der Strecke). Ich war direkt in der Mitte der Strecke, also direkt nach der Brücke. Wir quasselten ein bisschen, bevor die Fünftklässler ankamen. Die waren sehr motiviert und wahrscheinlich die motiviertesten von allen. Wir feuerten sie an und sie gaben alles, besonders die Jungs, von denen manche sogar fünf Runden schafften—eine Höchstleistung! Bravo!

Mache redeten oder hörten Musik während dem Laufen, aber alle gaben sich Mühe. Bei den älteren Jahrgangsstufen wurde es mit dem immer wärmer werdenden Wetter etwas langsamer, aber der allgemeine Glanz ging nicht verloren. Da wir direkt neben einem Bach waren, gab es von der SV eine gratis „Abkühlung“ in Form von Wasserpistolen, für die die es wollten—und vereinzelt denen, die es nicht wollten.
Der Tag verging, und schließlich war die zehnte Jahrgangsstufe dran, zu welcher Zeit ich meinen Posten verließ und mitlief. Ich schaffte drei Runden, was eigentlich durchschnittlich für die Stufe war. Dabei war gehen erlaubt, was manche auch taten.
Am Ende der Laufzeit wurden die versprochenen Stärkungen dankbar angenommen: Kalte Äpfel und Müsliriegel. Wasserflaschen wurden auch angeboten, es würde sogar an Traubenzucker gedacht.

Ich ging wieder zu meiner Gruppe, nachdem ich gelaufen war, und übernahm für einen Sanitäter, der nach einer Weile gehen musste. Bei uns war eigentlich alles ziemlich ereignislos, was (Sanitäter-)Fälle anging, aber bei anderen Gruppen sollen sich ein Paar Sachen angespielt haben, die sich zum Glück geregelt haben.

Insgesamt waren alle sehr motiviert und in guter Stimmung trotz des warmen Wetters und liefen begeistert, besonders unter den kleineren Jahrgangsstufen. Meiner Meinung nach ein gelungener Spendenlauf!

Anne Reese, Klasse 10