„Immer auf der Jagd nach dem besten Klick“

Welcher Lehrer hat immer eine Kamera dabei, um einen Schnappschuss eines gewissen Oldtimers zu erhaschen?

Wer jetzt an Frau Hauter oder Herr Müller gedacht hat, die ja oft mit einer Kamera bewaffnet sind, den wird diese Antwort vielleicht überraschen: Frau Feth!

Frau Feth hat ist eine echter „Peugeot-Paparazzi“! Sie hat nicht nur stets eine Kamera dabei, um ein Foto des Oldtimers zu ergattern, sondern liefert sich sogar Verfolgungsjagden, um ein Foto des Liebhaberobjektes zu erhalten. Wir haben einmal genauer nachgefragt:

Perspektive: „Warum jagen Sie gerade diesen Oldtimer?“

Frau Feth: „Durch dieses Modell habe ich meine erste Fahrpraxis erlangt.“

Perspektive: „Hatten Sie selbst mal so einen?“

Frau Feth: „Ich hatte schon 4 (!) Modelle!“

Perspektive: „Wo haben Sie ihn schon überall fotografieren können?“

Frau Feth: „In Deutschland, Frankreich, Italien, Schweiz, Rumänien, Holland, Polen, Tunesien, Marokko und Tschechien. Manchmal bringen mir auch Freunde Bilder mit oder schicken sie. Ich sehe auch sehr gerne alte französische Filme, die Bösewichte/ Gangster fahren sehr oft Peugeots 504. Es war auch ein beliebtes französisches Taxi-Modell.“

Perspektive: „Bringt Sie Ihre Tätigkeit als „Peugeot – Paparazzo“ auch mal in brenzlige Situationen?“

Frau Feth: „Einmal gab es eine echte ‚Verfolgungsjagd‘ in Frankreich. Ich folgte einem Peugeot-Fahrer durch mehrere Dörfer bis zu seinem Wohnort. Einmal habe ich auch einen als Leichenwagen umgebauten 504 gestoppt, der Bestattungsunternehmer war gerade auf dem Weg ins Bestattungsinstitut.“

Wir finden: Das klingt wirklich wie aus einem französischen Gangsterfilm!

 

Nicolas Born, Klasse 8a

Foto: Schnappschüsse des Peugeot 504 in Kaiserslautern und in Tunesien, Privatbesitz Frau Feth