„Metal is Religion“

Wer ist ein echter Heavy-Metal-Fan?

Sehr oft haben wir hier „Herr Reimer“ oder „Herr Trinkaus“ oder „Herr Schneble“ gelesen, doch weder lange Haare bei Männern (Herr Reimer, Herr Schneble) noch Rockstarqualitäten (Herr Trinkaus) führten hier zur richtigen Antwort. Gemeint ist nämlich: Frau Sikora!

Frau Sikora ist ein leidenschaftlicher Metal-Fan, Ihre Lieblingsband ist dabei „Sabaton“, eine schwedische  Power-Metal Band, welche um das Jahr 1999 entstanden ist. Für unseren Artikel beantwortete Frau Sikora dazu folgende Interviewfragen:

Perspektive: „Unter einem echten Metalfan stellen sich die meisten Menschen langhaarige, grölende Menschen mit einer Jeansweste voller Aufnäher oder enger schwarzer Lederkleidung vor… Wir dürfen die Schüler Sie sich vorstellen, wenn Sie ein Metalkonzert besuchen?“

Frau Sikora: „Das sind typische Vorurteile, die weit verbreitet sind. Wenn ich ein Metalkonzert besuche, dann treffe ich auf ein buntes Gemisch von Menschen der verschiedensten Altersgruppen, ich falle nicht auf in meiner schwarzen Lederjacke oder Jeansjacke, die allerdings ohne Aufnäher sind, als Metalfan bin ich in meinem Innersten Metalfan, das zeige ich eigentlich nicht nach außen.“

Perspektive: „Unter den Metalfans sollen ja angeblich weitaus mehr Männer als Frauen sein, ist diese Aussage berechtigt?“

Frau Sikora: „Ja, es gibt in der Tat weitaus mehr Männer als Frauen bei Metalkonzerten.“

Perspektive: „Wenn Sie ein Metalkonzert besuchen: Stehen Sie dann headbangend vorne an der Bühne? Machen Sie auch mal Stagediving oder halten Sie sich eher im Hintergrund auf?“

Frau Sikora: „Ich stehe schön im Hintergrund und beobachte alles aus der Entfernung, der Fuß wippt mit, Headbanging gibt es nur dann, wenn es kein Halten mehr gibt.“

Perspektive: „Wie viele Dosen Metal braucht man als Lehrer nach einem harten Schulalltag?“

Frau Sikora: „Hier dazu ein interessanter Artikel:

https://www.welt.de/kultur/pop/article143783969/Heavy-Metal-macht-den-Menschen-gut-und-gluecklich.html

Metal macht mich glücklich, ruhig, zufrieden und lässt mich ausgeglichen sein. Nach der Schule höre ich allerdings auch gerne einmal Enrique Igelias oder Luis Fonsi.“

 

Nicolas Born, Klasse 8a

Foto: Hellfest2017Sabaton 04.jpg, by Selbymay, CC BY-SA 4.o, entnommen aus:https://de.wikipedia.org/wiki/Sabaton