Besuch im Hochspannungslabor der Fachhochschule

Am Donnerstag, den 17. November 2016, besuchte die Klasse 10A während der letzten beiden Unterrichtsstunden das Hochspannungslabor der Fachhochschule Kaiserslautern.
Begleitet wurden wir von unserer Physiklehrerin Frau Färber.
Passend zu dem im Unterricht behandelten Thema „Elektrik“ wurde es uns ermöglicht, mehr über die Erzeugung von Blitzen und den Faradayschen Käfig zu lernen und um eine bessere Vorstellung davon zu bekommen, wie man an der Fachhochschule mit Hochspannung und Blitzen arbeitet.
Nachdem uns einige Experimente mit kleineren Entladungen vorgestellt wurden, konnten wir beobachten, wie Blitze auf einen Tisch mit Modellhäusern einschlugen. Damit wurde veranschaulicht, wie ein Blitzableiter funktioniert. Um die Funktion des Faradayschen Käfigs zu demonstrieren, hatten wir, zur Begeisterung vieler Schüler, die Möglichkeit, uns in einen Metallkäfig zu setzen, während Blitze darauf erzeugt wurden oder dieser riesigen elektrischen Feldern ausgesetzt wurde. Obwohl es lebensgefährlich war, in der Nähe des Käfigs zu stehen, ist man Innern vor den hohen elektrischen Spannungen ebenso sicher, wie man in einem Auto sicher vor Blitzeinschlägen eines Gewitters ist.
Der Besuch in der Fachhochschule war für uns alle ein großer Erfolg und wir konnten viel Interessantes und Wissenswertes daraus mitnehmen.

Lorna Wilms, 10a