Das Ende eines turbulenten Halbjahres: How It Feels To Be Free

Beitragsbild: Entnommen aus pixabay.com

Liebe MitschülerInnen, 
Liebe LeserInnen, 

kaum jemand konnte sich ganz zu Beginn dieses Jahres vorstellen, welche Umwälzungen die erste Hälfte des Jahres 2020 bringen würde. 

Die meisten Schülerinnen und Schüler waren zum ersten Mal betroffen von der gesundheitlichen Lage, als die Schulschließung am 13. März verkündet wurde: Jedem blieb dieser Tag wohl auf individuelle Art und Weise im Gedächtnis. 

Die Reaktion der Perspektive beschloss daraufhin, im Rahmen der Kategorie BurgActivity dafür Sorge zu tragen, dass das schulische Leben auch während der gesundheitlichen Lage, entsprechend der Auflagen, weiterhin stattfinden kann. 
Allen voran ist hier auf das Engagement von Redaktionsmitglied Max Opel (MSS 12) hinzuweisen: Max schrieb wöchentlich die Kolumne „Ablenkung vom Virus — Kulturtipps“, die am Ende ihrer Laufzeit 14 Beiträge umfassen wird und deren Ziel es war, unseren LeserInnen eine Möglichkeit zu geben, den individuellen kulturellen Horizont zu erweitern. 

In Bezug auf die Kultur richten wir den Wettbewerb BurgKulturOlymp aus, dessen Einsendeschluss kürzlich bis zum 14. August verlängert wurde. 

Auch die aktuelle Black-Lives-Matter-Bewegung wirkt sich auf die erste Hälfte des Jahres 2020 aus. Die Perspektive veröffentlichte hierzu eine Online-Version der Ausstellung in der Eingangshalle des BurgGymnasiums, die von Frau Angela Benra und Herrn Daniele Agnetta ins Leben gerufen wurde. 
In diesem Zusammenhang empfiehlt sich folgende musikalische Darbietung:

Alles in allem bleibt abzuwarten, wie sich das schulische Leben im kommenden Schuljahr weiterentwickeln wird; bis dahin verabschieden wir uns von unseren LeserInnen und wünschen Ihnen bzw. Euch entspannte Sommerferien.

Simon Tritschler, Chefredakteur